FAQ Batterien



Rayovac, der Hersteller der weltweit meistverkauften Hörgerätebatterie, präsentiert Ihnen eine neue Rubrik:

“Hörgerätebatterien im Blickpunkt”.

Herzlich Willkommen zur dritten Ausgabe von „Hörgerätebatterien im Blickpunkt“.
Die kleinen Energielieferanten sind ein wichtiger Bestandteil der heutigen Hörgerätetechnologie.
Wir von Rayovac haben für Sie häufig gestellte Fragen und ihre Antworten über Hörgerätebatterien zusammengefasst. Mit dieser Rubrik wollen wir Sie dabei unterstützen, die optimale Leistung Ihrer Hörgerätebatterie zu erzielen.

Ich benutze seit längerer Zeit Hörgerätebatterien und habe mir notiert, wie lange sie halten. Der Durchschnitt lag bei 2 Wochen, wobei ich mein Hörgerät 5-6 Tage pro Woche benutzt habe. Im Moment benutze ich es nur 3 Tage pro Woche, die Batterie hält aber nur ein paar Tage länger. Woran liegt das?

Das ist ein völlig normaler Prozess und liegt daran, dass Sie die Hörgerätebatterie mit dem Abziehen der Schutzfolie aktiviert haben. Durch das Abziehen dieser Schutzfolie gelangt Sauerstoff durch die kleinen Luftlöcher am Boden in die Batterie und reagiert dort mit dem Zink. Dadurch wird Energie freigesetzt, die ihr Hörgerät braucht, um optimal zu funktionieren. Wurde die Zelle einmal aktiviert, beginnt die Entladung.


Hat das Wetter Einfluss auf meine Hörgerätebatterien?

Ja, es gibt verschiedene Faktoren. Nässe, z.B. durch hohe Luftfeuchtigkeit, kann die Lebensdauer von Hörgerätebatterien ebenso beeinflussen wie auch extreme Kälte und Hitze. Durch Letztere können die Zellen austrocknen und somit nicht mehr die gewohnte Leistung erbringen.

Wir empfehlen Ihnen, Ihre Hörgerätebatterien bei Zimmertemperatur aufzubewahren und keinem der oben genannten Faktoren auszusetzen.


Bei welcher Voltzahl steht meine Hörgerätebatterie, wenn ich Sie ersetzen muss?

Der Zeitpunkt, an dem Sie die Batterie ersetzen müssen, variiert von Hörgerät zu Hörgerät. Durchschnittlich wird Ihr Hörgerät bis zum Wert von 1,05 V optimal mit Energie versorgt. Bitte beachten Sie aber, dass die Batterie konstant zwischen 1,25 und 1,4 V läuft, die Leistung gegen Ende jedoch innerhalb weniger Stunden nachlassen kann. Im Regelfall erhalten Sie dann aber ein Signal von Ihrem Hörgerät, das Sie über den anstehenden Batteriewechsel informiert.


Wie oft sollte ich die Hörgerätebatterie wechseln?

Viele Hörgeräteträger wechseln die Batterie, wenn Sie das Signal von ihrem Gerät bekommen. Andere wiederum wechseln nach einer bestimmten Anzahl von Tagen. Nach einiger Zeit mit Ihrem Hörgerät werden Sie selbst herausfinden, welche Methode die Beste für Sie ist.


Warum ist es wichtig, alte Hörgerätebatterien zu recyceln?

Es ist äußerst wichtig, gebrauchte Batterien zu sammeln und fachgerecht zu entsorgen. Letztes Jahr wurde eine neue europäische Batterierichtlinie ins Leben gerufen, die besagt, dass ab 2012 35% aller Hörgeräte- und Haushaltbatterien recycelt werden müssen.

Das Ziel dieser Batterierichtlinie besteht darin, die Gesundheit und Umwelt zu schützen und im Endeffekt die Emission von Schwermetallen (z.B. Quecksilber) in Luft, Wasser und Boden weitestgehend zu verhindern.



Die Fragen der zweiten FAQ-Ausgabe:

Warum beeinflusst die Größe der Batterie ihre Lebensdauer?

Die Lebensdauer einer Batterie variiert je nach Größe, da eine größere Batterie mehr Raum für Zink im Inneren bietet. Mehr Zink bedeutet in diesem Fall eine längere Lebensdauer und Leistung.


Welche anderen Faktoren beeinflussen die Lebensdauer einer Hörgerätebatterie?

Die Lebensdauer Ihrer Hörgerätebatterie hängt zusätzlich auch noch von weiteren Faktoren ab:

· Hörgerätetyp: Hochleistungshörgeräte, wie z.B. Cochlear Implantate, benötigen mehr Energie als Standardhörgeräte.

· Umgebungslautstärke: Je nach dem, wie laut Ihre Umgebung ist, variiert auch die Lebensdauer der Batterie.
  Ihr Hörgerät benötigt z.B. in einer ruhigen Bibliothek weniger Energie als in einem Restaurant oder bei einem Konzert.

· Lautstärke: Wenn Sie Ihr Hörgerät auf maximale Lautstärke eingestellt haben, erhöht dies dementsprechend
  den Energieverbrauch Ihrer Batterie

· Transpiration: Es ist sehr wichtig, dass Sie Ihr Hörgerät trocken halten. Feuchtigkeit, z.B. durch schwitzen,
  kann zum Kurzschluss in Ihrem Hörgerät führen.


 

Unterscheidet sich die Lebensdauer der Batterie bei Trägern von zwei Hörgeräten?

Ja. Es ist sehr selten, dass beide Ohren den gleichen Hörverlust aufweisen. Je nach Einstellung beider Hörgeräte kann die Lebensdauer variieren. Daher sollten sie von beiden Batterien nicht die gleiche Lebensdauer erwartet.


Wie kann ich die restliche Lebensdauer meiner Hörgerätebatterie überprüfen?

Durch Routine wissen die meisten Hörgeräteträger, wann sie ihre Batterie wechseln sollten. Ein Batterietester kann Ihnen dabei helfen und auch verhindern, dass Sie Batterien mit verbliebener Energie entsorgen.


Was kann ich tun, um die Lebensdauer meiner Batterie optimal zu nutzen?

· Belassen Sie die Schutzfolie auf der Batterie, bis Sie sie verwenden. Das Abziehen der Schutzfolie aktiviert die Batterie.
· Bewahren Sie Ihre Batterien bei Zimmertemperatur auf. Hitze und Kälte können die Lebensdauer verkürzen.
· Tragen Sie Ihre Batterien nicht in Ihrer Tasche bei sich. Der Kontakt mit metallischen Gegenständen,
   wie z.B. Münzen, kann zum Kurzschluss führen.


Können Hörgerätebatterien wiederaufgeladen werden?

Nein. Hörgerätebatterien haben eine begrenzte Lebensdauer. Nachdem das Zink im Inneren der Batterie aufgebraucht ist, wird sie nicht länger funktionieren.

 
 

Die Fragen der ersten FAQ-Ausgabe:

Wie funktioniert eine Hörgerätebatterie?

Zink-Luft-Batterien sind das beliebteste Batteriesystem für Hörgeräte. Dieses basiert auf einer Reaktion zwischen dem in der Knopfzelle gespeicherten Zink und dem Sauerstoff aus der Luft. Zink-Luft-Batterien vereinen mehr Energieleistung in einer Knopfzelle und haben daher eine sehr viel längere Lebensdauer als Batterien mit der älteren Quecksilber-Batterietechnik. Nach dem Entfernen der Schutzfolie auf der Rückseite der Batterie dringt Luft durch die Löcher ein. Der Sauerstoff der Luft verbindet sich mit dem Zink und erzeugt die nötige Energie zur Versorgung Ihres Hörgerätes.


Wie wichtig ist die Schutzfolie auf der Batterie?

Sie ist sehr wichtig. Die Lasche versiegelt die Luftlöcher und sorgt damit dafür, dass keine Luft in die Batterie eintreten kann und diese unverbraucht bleibt. Nachdem Sie die Schutzfolie entfernt haben, ist die Batterie aktiviert, es dringt Luft in die Zelle ein und die Energieversorgung beginnt. Die Lebensdauer der Batterie wird nicht verlängert, wenn die Schutzfolie nach erstmaligem Aktivieren der Batterie wieder angebracht wird.

Um sicher zu stellen, dass beim erstmaligen Aktivieren der Batterie genug Luft eindringen kann, warten Sie bitte nach dem Entfernen der Schutzfolie etwa eine Minute, bevor Sie die Batterie in Ihr Hörgerät einsetzen.


Welche Batteriegrößen sind erhältlich?

Die Batteriequalität ist je nach Hersteller unterschiedlich. Jedoch gibt es für Hörgeräte die folgenden verbindlichen Standardgrößen: 675 (blau), 13 (orange), 312 (Braun) und 10 (gelb). Um die Größe kenntlich zu machen, setzen die meisten Hersteller diesen normierten Farbcode auf den Schutzfolien und den Verpackungen ihrer Zink-Luft-Batterien ein.


Wie lange werden meine Batterien halten?

Die Lebensdauer der Batterie richtet sich nach der Art und Verstärkung Ihres Hörgerätes, sowie nach der täglichen Nutzungsdauer. Ihr Hörakustiker kann Ihnen sagen, welche Lebensdauer Sie von der Batterie erwarten können. Größere Batterien haben mehr Platz für Zink und halten deshalb länger. Mit der Zeit werden sie wissen, welche Lebensdauer Ihre Batterien haben und wann Sie eine neue Batterie einsetzen sollten. Ein Batterietester hilft Ihnen im Zweifelsfall.


Wie kann ich meine alten Batterien entsorgen?

Es ist äußerst wichtig, gebrauchte Batterien zu sammeln und fachgerecht zu entsorgen. Letztes Jahr wurde eine neue europäische Batterierichtlinie ins Leben gerufen, die besagt, dass ab 2012 35% aller Hörgeräte- und Haushaltbatterien recycelt werden müssen. Batterien können überall dort, wo sie verkauft werden und außerdem bei den bekannten Sammelstellen der Kommunen oder an Schadstoffsammelstellen kostenlos zurückgegeben werden.