Frühförderung

Ein Kind, das nicht richtig hört, hat Probleme, seine Muttersprache zu erlernen.

Jeder Verdacht auf eine Hörschädigung ist grundsätzlich ernst zu nehmen. Je eher eine Hörschädigung erkannt wird, umso größer ist die Chance, Auswirkungen auf die sprachliche und soziale Entwicklung gering zu halten.
Vermuten Sie bei Ihrem Kind eine Hörschädigung - oder ist sie bestätigt? Es gibt für jedes Alter ( auch für Neugeborene!) spezielle Hörtests. Beanspruchen Sie kompetente fachärztliche Hilfe. Zögern Sie nicht, auch weiteren Rat oder Hilfe einzufordern. Nehmen Sie Kontakt zu einer Pädagogisch-audiologischen Beratungsstelle auf. Dort hat man Zeit für Ihr Kind - aber auch für die ganze Familie in ihrer besonderen Situation. Dort kann auch pädagogische Förderung für das hörgeschädigte Kind eingerichtet werden.

Frühförderung ist ein Angebot für Eltern und hörgeschädigte Kinder vom Zeitpunkt der Entdeckung des Hörschadens bis zur Einschulung. Sie ist viel mehr als „Arbeit am Kind“, sie umfasst die Begleitung bei der Diagnose, Beratung und Information der Eltern sowie Förderung des Kindes bis zum Eintritt in den Kindergarten für Hörgeschädigte. Bei Besuch des Regelkindergartens oder eines heilpädagogischen bzw. integrativen Kindergartens wird die ambulante Förderung bis zur Einschulung fortgesetzt. Die Frühförderung findet sowohl in verschiedenen Einrichtungen, wie auch in den Alltagsituationen im Elternhaus und Kindergarten statt.

Die Frühförderung hörgeschädigter Kinder ist von entscheidender Bedeutung, da der Grundstein für die weitere Entwicklung des Kindes in den ersten Lebensjahren gelegt wird.
In den ersten Lebensmonaten reifen die Hörbahnen eines jeden Kindes nach. Deshalb ist es wichtig, das Kind so früh wie möglich mit Hörgeräten zu versorgen. Das Kind wird dadurch Höreindrücken gegenüber aufgeschlossen und es lernt, seine Hörreste gezielt zu nutzen. Auf diese Weise kann vielen Kindern ein Zugang zur Lautsprache geschaffen werden. Frühförderung beinhaltet auch förderpädagogische Beratung und Information. Es handelt sich um eine prozessorientierte förderdiagnostische Arbeit, an der alle an der Sondererziehung und Rehabilitation des hörgeschädigten Kindes beteiligten gemeinsam wirken.

Einen Förderstellenfinder bietet die Seite www.fruehfoerderstellen.de . Hier funktioniert auch die Suche in den einzelnen Bundesländern.

Weitere hilfreiche Informationen:
Familienratgeber
Familienhandbuch

Als Anlaufstelle nach einer medizinischen Diagnosestellung dienen Pädagiogisch-Audiologische Beratungsstellen

Pädagogisch-Audiologischen Beratungsstelle München


Förderzentrum Augsburg
Förderschwerpunkt Hören


Informationen