Erfahrungsberichte Cochlea-Implantat Träger

Gerda Zürrer

"Das Hören mit zwei Cochlea Implantaten ist nicht eine simple Verdoppelung der Höreindrücke, sondern erschliesst eine neue Qualität der akustischen Wahrnehmung. ..."

mehr >>

 

Thomas Nobs

"Heute lebe ich mit meinen zwei CI's sehr gut! Schon als ich noch im Kindergarten war, wurde bei mir ein Hörverlust festgestellt, aber ich wurde noch nicht mit Hörgeräten versorgt, da man noch warten wollte! ... "

mehr >>

 

Maja Brumm

"Maturaarbeit: "Bessere Lebensqualität dank verbessertem Hörvermögen durch Cochlea Implantat" - Mein Weg aus der Stille

Maja Brumm erhielt für ihre 47 Seiten umfassende Maturaarbeit, die sie "Schweizer Jugend forscht" vorlegte, das Prädikat "gut". Aber das ist nur ein Grund von vielen, warum diese Arbeit auf Interesse stossen sollte." ...

mehr >>

 

Familie Ritter

"Angela wurde als sogenannte Mangel­ge­burt - untergewichtig und zu klein - am 17. September 1993 termingerecht ge­bo­ren. Nach und nach fanden die Ärzte bei Angela verschiedene anatomische Mängel, die uns zu Beginn unseres Eltern­seins schon ziemlich aus der Bahn warfen." ...

mehr >>

 

Bernarda

"Bernardas zweites CI ... Ja tatsächlich, unsere Tochter hat 2 Ohren. 2 kleine, nein, grosse Wunderwerke der Technik. Dank dieser High-Tech-Geräte ist es Bernarda nun möglich, an der Welt der Klänge, der Geräusche und der gesprochenen Worte und Sprache teilhaben zu können. Dafür sind wir als Eltern unendlich dankbar." ...

mehr >>

 

Heike Sinning

"Ich heiße Heike Sinning und komme aus Weener, Ostfriesland. Bin von Geburt an Taubheit grenzend schwerhörig. Trug beidseitig Hörgeräte. Rechts trage ich seit 2009 ein Ci der Firma Cochlear, also Nucleus 5. Hatte auf diesem Ohr 3-fachen Hörsturz." ...

mehr >>

 

ein CI-Tagebuch

"Mein Leben als Hörbehinderte dauert nun bereits 30 Jahre, es begann, als ich 28 Jahre alt war mit den ersten geringen Hörverlusten ausgelöst durch eine Otosklerose. Eine OP sollte helfen, endete aber mit einem Hörsturz und der totalen Gehörlosigkeit des rechten operierten Ohres." ...

zum PDF >>

 

 

 

Erfahrungsberichte BAHA Träger

Arnold Badertscher

"Echte Kulturfreuden kann man nicht kaufen. Sie können zwar zur AIDA nach Kairo jetten, mit Theaterdirektoren und Kunstmanagern per DU sein und Musikprofessoren für sich geigen lassen - für jeden wirklichen, mit dem Herzen engagierten Kulturfreund und auf Qualität achtenden Menschen bedarf es dazu jedoch logischerweise des Gehörs. Man sollte nicht nur zuhören wollen, sondern auch können." ...

mehr >>

 

 

 


 

Klänge aus dem Schneckenhaus:

Cochlea-Implantat-Träger erzählen

 

 

Ca. 11.000 Menschen hierzulande tragen Cochlea-Implantate. Die elektronische Innenohrprothese, die vor 50 Jahren noch wie reine Utopie schien, lässt Ertaubte wieder hören. Die meisten können wieder Sprache verstehen, viele sogar telefonieren. Doch bisher weiß man wenig Konkretes darüber, wie die Betroffenen Alltag und Beruf erleben. Das vorliegende Buch schließt diese Lücke. Die Autorin interviewte zehn Menschen im Alter zwischen 18 und 65 Jahren, die offen über ihr Leben mit Cochlea-Implantat berichten (Methode der narrativen Identität).
Die entstandenen Biografien überraschen und ermutigen in mehrfacher Hinsicht. Eine Hörschädigung schränkt das menschliche Grundbedürfnis nach Kommunikation ein. Doch nicht zwingend, so zeigt sich, muss eine solche Behinderung zum Dreh- und Angelpunkt des Lebens werden. Trotz ihrer Ertaubung ist es den hier vorgestellten Menschen gelungen, die Anforderungen an

  • ISBN-10: 3833472499
  • ISBN-13: 978-3833472497
 

 

Trotz Hörschädigung meistern Zwillinge ihren Alltag

Artikel in "Die Allgäuerin"

 

 

zum PDF