Audiotherapie

Was ist Audiotherapie? (lt. Bund der deutschsprachigen AudiotherapeutInnen)

Audiotherapie ist Beratung und Therapie für Menschen mit Hörstörungen. Sie hat das Ziel, hörgeschädigten Menschen zu einem differenzierten Hören und Verstehen und damit zu einer verbesserten Kommunikation zu verhelfen. Dabei soll eine unterstützende Förderung und Pflege der sozialen Kompetenzen die Teilhabe an der Gesellschaft ermöglichen. Durch Informationsvermittlung über sozialrechtliche Bestimmungen unterstützt die Audiotherapie hörgeschädigten Menschen dabei, ihre Rechte kennen zu lernen und in Anspruch zu nehmen. Ein aktiver Umgang mit der Hörstörung kann zu mehr Lebensqualität führen. Audiotherapie hilft somit auch, Folgekosten einer Hörstörung zu minimieren und unterstützt Hörgeschädigte beim Erwerb von aktiven Bewältigungsstrategien.

Audiotherapie bietet Menschen mit Hörstörungen, Tinnitus, auditiver Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung (AVWS) und Geräuschüberempfindlichkeit (Hyperakusis) eine Fülle von Therapiemaßnahmen an.

  • Hör- und Kommunikationstaktik
  • Hörtraining
  • Tinnitustherapie
  • Absehtraining
  • Sozialrechtliche Fragen
  • Beratung und Handhabung technischer Hilfsmittel
  • Manualsysteme zur Verständigung
  • Krankheitsbewältigung
  • Wissen um die Möglichkeiten und Grenzen des Hörens, bzw. der Hörsysteme
  • Desensibilisierung bei Geräuschüberempfindlichkeit
  • Entspannungstechniken

 

Kosten (lt. Beitrag www.wdr.de )

Die Audiotherapie wird in der Regel nicht von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet. Sie kostet zwischen 35 und 50 Euro pro Stunde. Ausnahme: Menschen mit einem Cochlea-Implantat. Bei ihnen wird die Audiotherapie immer von der Kasse übernommen.

In Einzelfällen gibt es allerdings die Möglichkeit durch Antragstellung des Arztes und/oder des Hörgeräteakustikers, bei der Krankenkasse eine Erstattung der Kosten zu erreichen.

 

Wie finde ich einen Audiotherapeuten?

Audiotherapeut ist keine geschützte Berufsbezeichnung, daher sollte man sich genau nach Schwerpunkten erkundigen

Audiotherapeut/-therapeutin ist keine geschützte Berufsbezeichnung, und auch das Selbstverständnis von Audiotherapeuten ist oft sehr unterschiedlich. Deshalb ist es wichtig, sich genau zu informieren, was einem persönlich wichtig ist.

Manche Therapeuten legen den Schwerpunkt auf eine intensive psychosoziale Integration und Begleitung, andere beschäftigen sich mehr mit der Hörgeräteversorgung oder praktischen Alltagstipps. Wieder andere Audiotherapeuten sind Hörgeräteakustiker, einige arbeiten als Freiberufler oder in Reha-Kliniken. In der Regel haben Ärzte eine Liste von Audiotherapeuten in der Umgebung.

 

Wen betrifft die Audiotherapie?

Eine Audiotherapie können alle Menschen machen, die mit ihrer Hörstörung besser oder anders umgehen wollen, sie richtet sich nicht nur an Hörgeräteträger. Die Therapie ist sinnvoll für Schwerhörige, aber auch für Menschen mit Tinnitus, mit einem Cochlea-Implantat, auditiver Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung (AVWS) und Geräuschüberempfindlichkeit (Hyperakusis).